Hypo NÖ behält weiße Weste

HYPO NÖ bleibt auch im achten WHA Meisterliga Spiel ungeschlagen. Dedic & Co feierten nach der WM-Pause einen 36:22 (18:15) Sieg gegen HC Sparkasse BW Feldkirch.


0064365_hypo-vs-atzgersd_51170493209_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Tabellenführer Hypo Niederösterreich feierte mit 36:22 (18:15) gegen HC Sparkasse BW Feldkirch im achten Spiel den achten vollen Erfolg. Nach dem Seitenwechsel setzten sie die Gastgeberinnen, bei denen die WM-Teilnehmerinnen Stefanie Kaiser und Nina Neidhart fehlten, innerhalb von fünf Minuten von 20:17 spielentscheidend auf 24:17 ab. Die Vorarlbergerinnen, ohne Spielmacherin Andrea Klaric, hatten nichts mehr entgegenzusetzen.

Nora Leitner, Hypo NÖ: „Die erste Halbzeit war schwierig, weil wir wegen der Weltmeisterschaft fünf Wochen nicht zusammen trainieren konnten, aber dann sind wir immer besser ins Spiel gekommen. In der Deckung war es vor allem vor der Pause schwer. Am Schluss hat man aber gemerkt, dass wir wieder reingekommen sind.“

Hypo NÖ-Cheftrainer Ferenc Kovacs: „Wir haben fünf Wochen nicht mehr zusammen trainiert und länger gebraucht, um ins Spiel zu finden. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns deutlich steigern.“