U14

Hypo Noe Fotos_2096_2015_09_13.JPG

Trainingszeiten

Montag 16:30 - 18:00 Uhr (Halle 1)
Dienstag 15:30 - 17:00 Uhr (Halle 1)
Mittwoch 16:30 - 18:00 Uhr (Halle 1)
Freitag 16:30 - 18:00 Uhr (Halle 1)

PlatzTeamSpieleToreDifferenzPunkte

Spielberichte U14

 

Österreichische Meisterschaften U14 in Ferlach

3.Platz für HYPO U14

 

Karins U14 geht in einem spannenden Halbfinale gegen die MGA Fivers Wien Handball nach der Verlängerung leider als Verlierer vom Platz 18:19 n.V. (10:7, 15:15).

Beim Spiel um Platz drei konnte die Mannschaft nochmals die letzten Reserven mobilisieren. In einem ebenfalls spannenden Spiel setzen sie sich schließlich gegen HIB Graz mit 29:28 (16:14) durch.

 

Gratulation zur Bronzemedaille!

 

Die Mannschaft ÖMS WU14-2016:

 

Anja LISCHKA, Larissa BURES, Ines MIESBICHLER, Mimi THOMASSER, Katarina PANDZA, Nina WILDHACK, Tijana LUKIC, Jill NITTMANN, Karla BARNJAK, Naomi KNULL, Maja AVRAMOVIC, Eleonora STANKOVIC, Lea KRENN (Tor);

Coach: Karin HUMER; Peter MARASPIN, Nicole HIRSCH, Claude KOUMGOUE FIDJEU

 

Ergebnisse ÖMS WU14-2016:

 

HYPO NÖ – Tecton WAT Atzgersdorf          19:27 (10:14)

Nina WILDHACK (3), Larissa BURES (3), Ines MIESBICHLER (3), Anja LISCHKA (3/1), Miriam THOMASSER (2), Tijana LUKIC (2), Karla BARNJAK (2/2), Kati PANDZA (1)


HYPO NÖ – HC BW Feldkirch         28:16 (15:9)

Nina WILDHACK (7/2), Kati PANDZA (5), Larissa BURES, Ines MIESBICHLER, Tijana LUKIC (je 3), Anja LISCHKA (2), Karla BARNJAK (2/2), Miriam THOMASSER, Naomi KNULL (je 1), Jill NITTMANN (1/1)

 

Halbfinale:

HYPO NÖ – MGA Fivers         18:19 n.V. (10:7, 15:15)

Nina WILDHACK (6/3), Larissa BURES, Kati PANDZA (je 3), Anja LISCHKA (2), Miriam THOMASSER, Ines MIESBICHLER, Tijana LUKIC (je 1), Karla BARNJAK (1/1)

 

Spiel um Platz 3:
HYPO NÖ – HIB Graz         29:28 (16:14)

Jill NITTMANN (6), Kati PANDZA (5), Anja LISCHKA (4), Nina WILDHACK (3), Ines MIESBICHLER (3), Larissa BURES, Tijana LUKIC, Naomi KNULL (je 2), Karla BARNJAK (2/1)

 

Tore gesamt ÖMS WU14-2016:

 

WILDHACK Nina  19/5

PANDZA Kati

 14
BURES Larissa  11
LISCHKA Anja  11/1

MIESBICHLER Ines

 10
LUKIC Tijana    8
NITTMANN Jil    7/1

BARNJAK Karla

   7/6

THOMASSER Miriam

   4
KNULL Naomi    3

 

All-Star-Team ÖMS WU14-2016 (HYPO-Mädels):

 

Nina WILDHACK (Defense)

Larissa BURES (Flügel links)

 

 

 

***************************************************************************

 

Hypo NÖ setzt sich erfolgreich gegen Eggenburg durch und gewinnt mit 25:28 (16:14)

 

Das heutige Spiel der WU14 in Eggenburg spiegelt die aktuelle Verfassung der Mannschaft wieder - die Mädchen wirken ausgelaugt und müde.  

 

Nach gutem Aufwärmen beginnt das Spiel für uns schleppend. Wir stehen in der Verteidigung ohne uns zum Ball zu orientieren und brauchen ganze 2:20 Minuten um selbst das erste Tor zu erzielen. Die Mädchen aus Eggenburg wirken deutliche spritziger und setzen sich ohne große Gegenwehr unsererseits im 1:1 durch. Fast die gesamte erste Halbzeit sind uns die Gastgeberinnen immer einen Schritt und bis zu 4 Tore voraus. Mit Einsatz und einigen guten Einzelaktionen gelingt es uns, uns mit einem Rückstand von 2 Toren in die Pause zu retten.

 

Nach der Pause starten wir mit neuem Elan durch und holen den Rückstand mit gezielten Aktionen und gut geplanten Spielzügen auf. In der Verteidigung wechseln wir zwischen einer offensiven 3-2-1 und einer dynamischen 6:0  Deckungsform und bringen unsere Gegnerinnen damit etwas aus dem Konzept. Nach ca. 10 Minuten in der zweiten Halbzeit gehen wir in diesem Spiel zum ersten Mal in Führung und lassen uns diese auch nicht mehr nehmen. Die Spielerinnen auf der Ersatzbank sind heute ein ganz wichtiger Teil der Mannschaft. Unaufhörlich feuern sie die Mädels am Spielfeld an und treiben sie so schließlich zum Sieg. Es ist schön zu sehen, wie sie gemeinsam als Team an einem Ziel arbeiten – am und neben dem Spielfeld.

Mit Kampfgeist und eisernem Siegeswillen haben unsere Mädchen heute diesen Sieg nach Hause geholt. Sie haben schlussendlich ihrer Erschöpfung und ihrer Müdigkeit getrotzt und sich durchgesetzt. Allerdings sieht man ihnen die aktuelle Belastung deutlich an und es ist gut, dass die Weihnachtsfeiertage nicht mehr weit sind. Ein Spiel gilt es nächstes Wochenende noch zu absolvieren und dann ist endlich Zeit für Erholung, Entspannung und ein paar handballfreie Tage im Kreise ihrer Familien, die ihnen bestimmt gut tun werden.

 

Torschützen: Momo (10), Nici (7), Anja (4), Kati, Ines, Larissa (2), Nina (1)

 

 

 

***************************************************************************

 

 

3.-6. September 2015

 

Internationales Schmelz Turnier

HYPO 2001 gewinnt Schmelz Turnier 2015 !

 

Zum Saisonauftakt stand auch heuer wieder das bereits 23. Internationale Handballturnier auf der Schmelz statt und für die neue Trainerin Karin war es das erste große Turnier mit ihrer neu übernommenen U14 Mannschaft.

 

Leider war das Wetter dieses Mal etwas durchwachsen, aber zumindest am Freitag konnte noch im Freien gespielt werden. Nach klaren Auftaktsiegen gegen JSG Fürther Land (GER) (14:4) und HC Subotica Mavla (SRB) (25:6) wartete im dritten Gruppenspiel mit WAT Atzgersdorf gleich der erste große Kracher. So hatte HYPO2001 noch im Juni eine bittere Niederlage im Finale der ÖMS einstecken müssen und etliche der 2002er Mädchen hatten sogar drei große Finali in Serie gegen Atzgersdorf verloren, einschließlich des letztjährigen Finales des Schmelzturniers. Die Anspannung war vor dem Spiel dementsprechend groß, doch diesmal waren die HYPO-Mädchen besser und gewannen mit 14:11.

 

Am Samstag setzte dann der befürchtete Regen ein und die weiteren Spiele wurden in der Halle ausgetragen. Aber auch in den letzten beiden Gruppenspielen gegen ZV McDonalds Wiener Neustadt (15:8) und Union Korneuburg (18:8) war HYPO nicht zu schlagen und so ging man als Gruppensieger ins Halbfinale.

 

Dort wartete HSG Bärnbach/Köflach, aber auch die Steirerinnen konnten HYPO nicht gefährlich werden: 21:14.

 

Und so kam es wie es kommen musste und zwar zum Finale in der Wiener Stadthalle erneut gegen WAT Atzgersdorf, die sich ihrerseits im zweiten Halbfinale gegen die MGA Fivers durchgekämpft hatten. Die Nervosität vor dem Spiel war groß und die letzten Niederlagen hatten doch einige Kratzer im Selbstbewusstsein hinterlassen. Doch Trainerin Karin hatte die Mädchen gut vorbereitet und eingeschworen. HYPO ging mit viel Euphorie und Leidenschaft ins Match und machte von Beginn an Druck. Die Atzgersdorferinnen konnten sie oft nur mit Fouls stoppen und HYPO nutzte die zahlreichen Überzahlsituationen eiskalt aus und dominierte das Spiel. Unerwartet klar der Endstand: 24:16 für HYPO!

 

Alles in Allem ein rundum gelungener Start in die neue Saison !!

 

Nicole HIRSCH, Katarina PANDZA, Larissa BURES, Anja LISCHKA, Ines MIESBICHLER, Mimi THOMASSER, Nina WILDHACK, Bojana MATIC, Claude KOUMGOUE FIDJEU, Tijana LUKIC, Annika LÖSCHNAK, Jill NITTMANN; Lea KRENN (Tor)

Trainerin: Karin HUEMER

 

***************************************************************************

 

23./24. Mai 2015

 

Österreichische Meisterschaften U13 in Graz

HYPO 2001 U13 Vize-STAATSMEISTER

 

Nachdem Katrin’s HYPO U13-Mädels souverän und ungeschlagen zum NÖ-Landesmeistertitel durchgerauscht waren, fanden am Wochenende die Österreichischen U13-Staatsmeisterschaften in Graz statt. Die Zuversicht und das Selbstvertrauen waren groß, zumal die Mannschaft auch Titelverteidiger ist, doch insgeheim wussten alle, dass es wohl auf einen Showdown mit Tecton WAT Atzgersdorf hinauslaufen würde – und dies sollte sich auch bewahrheiten.

 

Im Eröffnungs-Vorrunden-Match am Samstag gegen HSG Bärnbach/Köflach ließen die HYPO-Mädels auch keinen Zweifel an ihrer Rolle als Titelaspirant aufkommen und gewannen ganz klar mit 30:14 (18:6).

 

Auch in der zweiten Partie gegen HC Feldkirch folgte ebenfalls ein sicherer Sieg mit 26:16 (15:9). Damit ging HYPO als Tabellenerster ins Halbfinale am nächsten Tag.

 

Dort wartete mit HIB Graz die Heimmannschaft, die in der Vorrunde überraschend Atzgersdorf mit einem Unentschieden gehörig ins Straucheln gebracht hatte. Doch die HYPO-Mädels waren trotz früher Stunde hellwach und ließen den Grazerinnen von Beginn an nicht den Funken einer Chance. Die von Anja dirigierte Verteidigung agierte aggressiv und höchst motiviert und zog den Gegnerinnen den Nerv. Zudem war Lea mit etlichen Glanzparaden zur Stelle und garnierte ihre Leistung auch noch mit einigen Unhaltbaren. Umgekehrt konnten die Grazerinnen den Aufbau von Kati, Nici und Ana sowie die schnellen Flügel-Vorstöße von Larissa und Ines kaum mit fairen Mitteln stoppen. Auch die anderen Mädels des Kaders, Mimi, Nina, Tijana, Anna Dora, Annika, Bojana und Sandra standen kaum zurück, bauten den Vorsprung noch weiter aus und brachten das Spiel souverän nach Hause. Endstand 31:15 (12:8).

 

Damit war die Vorarbeit geleistet und das Finale erreicht. Bereits dies ist etwas Besonderes und ein Privileg und nicht viele bekommen überhaupt die Gelegenheit mit Namen und Nummer vom Stadionsprecher aufgerufen zu werden und bei ohrenbetäubender Stimmung in eine volle Halle einzulaufen zu dürfen, um dann bei der österreichischen Bundeshymne dem Anpfiff entgegen zu fiebern – dennoch, ein Finale will auch absolut gewonnen werden.

 

Die Mädels starteten gut und hochmotiviert ins Finale und konnte sich bis zur 12. Minute einen 2-Tore-Vorsprung herausarbeiten. Ihre Körpersprache war hervorragend und auch im Angriff gelang viel. Doch die wesentlich größeren und auch körperlich mehr als deutlich überlegenen Atzgersdorferinnen fighteten zurück und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch – Pausenstand 10:10. Nach dem Wechsel ging es zunächst so weiter, doch es fiel HYPO mit Fortdauer des Spiels merklich schwerer Tore zu erzielen. Leichte, schnelle Tore gelangen kaum, die Abwehr von Atzgersdorf stand immer kompakter und nun mussten die HYPO-Mädels viel investieren, um dranzubleiben und immer wieder auszugleichen. Bis zum 16:16 in der 30. Minute gelangt dies noch, doch dann schaffte Atzgersdorf das 18:16. Plötzlich war die Moral unserer Mädels kräftig angeknackst und auch die einsetzende Müdigkeit war nun ganz deutlich zu erkennen. Atzgersdorf ließ nun nichts mehr anbrennen und spielte das Ergebnis trocken nach Hause. Am Ende stand ein 18:21 (10:10) und die Erkenntnis, dass die Chance zwar da war, es am heutigen Tag aber nicht hatte sein sollen.

Über die erste Enttäuschung konnte dann auch die Tatsache, dass gleich 3 HYPO-Mädels ins All-Star-Team gewählt wurden, nicht hinweghelfen - dennoch, zweitbestes Team in Österreich ist auch eine starke Leistung.

 

Gratulation jedenfalls an alle Spielerinnnen und an Katrin zum Vize-Titel und weiterhin viel Erfolg! Alle Mädchen dieser Mannschaft sind in den nächsten Wochen noch bei mindestens einer weiteren Staatsmeisterschaft im Einsatz und haben dort noch ihre Chancen auf einen Titel.

 

Die Mannschaft:

Nicole HIRSCH, Katarina PANDZA, Larissa BURES, Anja LISCHKA, Ines MIESBICHLER, Ana PANDZA, Mimi THOMASSER, Nina WILDHACK, Bojana MATIC, Anna Dora HAJDU, Tijana LUKIC, Annika LÖSCHNAK; Lea KRENN, Sandra RÜHRIG (Tor)

Trainerin: Katrin SCHWAIGER

 

All-Star-Team ÖMS WU13-2015 (HYPO-Mädels):

Katarina PANDZA (Aufbau links)

Lea KRENN (Tor)

Nicole HIRSCH (Defense)