Erfolgreiches Abschlussfest der U13 zum Ausklang der Saison 2020/21

Als einen vollen Erfolg lässt sich das Abschlussfest unserer U13 verbuchen. Die Mannschaft von Ulli und Nici feierte den Staatsmeistertitel der Saison 20202/2021 mit Freunden und Familie im Rahmen eines Abschlussfestes, welches sich durch die Corona-Challenge unseres Sponsoringpartners HYPO NÖ Landesbank realisieren ließ.


20211106_Abschlussfest der U13 der Saison 2020.jpg-Handball Hypo NÖ

Als Abschluss für die erfolgreiche Verteidigung des Staatsmeistertitels Anfang Oktober wurde von Ulli und den Eltern am 1. November ein Abschlussfest organisiert. Dabei stellten sich einige Eltern und Geschwistern ihren Kindern in einem Handball-Match. Die Elterngruppe wurde dabei durch Nici verstärkt. Wie es vorherzusehen war, standen die Eltern schnell auf verlorenem Posten, nach 4:0 für die Kinder, kam es überhaupt erst zum ersten Torschuss. In dieser Gangart ging es weiter, allerdings machte es allen viel Spaß und das wichtigste war, dass sich niemand verletzte.
Nach drei „10-Minuten“ Partien wurden nun Kinder und Eltern gemischt, wodurch die Sache ausgeglichener wurde. Auch dieses Match macht Lust auf mehr. Besonders erfreulich war, dass fast die gesamte Mannschaft anwesend war und echt tolle Stimmung herrschte. Bei den Eltern konnte sich ganz besonders die ehemalige Hypo-Torfrau Barbara auszeichnen. Herauszustreichen ist auch der Einsatzwille speziell der Eltern sowie die umsichtige Leitung des Spieles durch Alf.
Anschließend wurde ein gemeinsames Abendessen in der Kantine des BSFZ Südstadt organisiert. Für die Spielerinnen wurde dafür die Prämie der Hypo-Vereinsbank für die Teilnahme an der Laufchallenge eingesetzt. Auch der Abend, bei dem auch Fotos von vorangegangenen Staatsmeisterschaften gezeigt wurden war ein voller Erfolg. Vielen Dank auf diesem Weg an alle, speziell auch an Feri Kovacs der die Verwendung der Halle ermögliche, die diesen schönen Abend ermöglicht haben.
Da Ulli und Nici die Mannschaft abgeben, trennen sich nun die Wege von Trainerinnen und Spielerinnen. Wir wünschen der 2007er-Mannschaft und den Trainerinnen alles Gute für die Zukunft!