HYPO NÖ verabschiedet sich mit einem Sieg von der internationalen Bühne

Hypo Niederösterreich scheiterte in der zweiten Qualifikationsrunde zur European League-Gruppenphase an Club Balonman Atletico Guardes, verabschiedete sich aber mit einem Sieg von der internationalen Bühne. Die Südstädterinnen gewannen Sonntagabend in Spanien mit 27:25 (15:15). Das Hinspiel hatte Atletico Guardes vor einer Woche 28:21 (10:11) für sich entscheiden können.


247915796_385358789682141_4722477296278952534_n.jpg-Handball Hypo NÖ

Hypo Niederösterreich konnte am Sonntag das Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur EHF European League-Gruppenphase für sich entscheiden. Die Südstädterinnen gewinnen nach einer sehr guten Vorstellung das Rückspiel in Spanien mit 27:25 (15:15). Trotz der Sensation reichte der zwei Tore Vorsprung nicht, da man sich im Hinspiel mit 28:21 (10:11) geschlagen geben musste.

„Atletico Guardes war von Beginn an der klare Favorit, dennoch konnten wir zumindest im Rückspiel für eine Überraschung sorgen. Diese Spiele sind sehr wichtig für meine junge Mannschaft, um auch international Erfahrung zu sammeln.“ – zeigt sich Coach Feri Kovacs erfreut über die Leistung seiner Mannschaft im Rückspiel.

24.10.: Club Balonman Atletico Guardes (ESP) vs. Hypo NÖ (AUT) 25:27 (15:15)


16.10.: Hypo NÖ (AUT) vs. Club Balonman Atletico Guardes (ESP) 21:28 (11:10)