Staatsmeistetitel für unsere WU13

Mit dem Staatsmeistertitel 2021 krönte sich unsere U13 in Leoben.


bil123.jpg-Handball Hypo NÖ

Am 2. und 3. Oktober fanden bei der Sportunion Leoben die Staatsmeisterschaften der WU13 statt. Es traten sechs Mannschaften aus vier Bundesländer aufeinander:

  • HYPO Niederösterreich
  • UHC Graz
  • UHT Telfs/Meinhardinum
  • Roomz JAGS Wr. Neustadt
  • Handball Wölfe Wien
  • Sportunion Leoben

Am Samstag wurde in zwei Gruppen gespielt und am Sonntag die Platzierungen ausgespielt. Betreut wurde unser Team von Ulli Kraemmer und Nici Hirsch. Aufgrund der Nähe war die Abfahrt am Samstag um 10:00 Uhr, so konnten unsere Spielerinnen noch in Ruhe in Leoben ihre Beine vertreten und zu Mittag essen.

Das erste Spiel fand um 14:00 gegen UHC Graz statt. Die Mannschaft kennen wir schon von der letztjährigen Staatsmeisterschaft in Telfs. Zur Pause stand es bereits 16:6 und unsere Mädels konnten schließlich mit einem klaren 30:16 vom Platz gehen. Im zweiten Spiel der Gruppe A warteten mit dem UHT Telfs wieder Bekannte von den letzten Staatsmeisterschaften. Auch dieses Spiel war eine klare Angelegenheit, nach 20 Minuten stand es 2:14 und am Ende 9:33. Auf diesem Weg wollen wir der Telfser Spielerin, die ins Krankenhaus gebracht werden musste, alles Gute wünschen.

Nach den beiden Siegen stand Hypo als Gruppensieger mit dem eindrucksvollen Torverhältnis von 63:25 aus zwei Spielen fest.

Nach einer Nacht im Campus Leoben starteten die Hypo-Spielerinnen um 10:00 ins erste Halbfinale gegen die Wiener Wölfe. Dieses Spiel war, wie erwartet, wesentlich härter als die vorangegangenen. Die Wölfe gingen auch mit 0:1 in Führung, allerdings konnten wir bereits kurze Zeit später nach einem 3:0 Lauf in Führung gehen. Die Wölfe hielten aber dagegen und holten sich nach ca. acht Minuten wieder die Führung zum 5:6. So ging es hin und her allerdings hatte das Hypo-Team in den letzten 8 Minuten der ersten Hälfte einen 10:1 Run und konnten so, recht beruhigt, mit 18:9 in die Pause gehen. Nach der Pause konnte der Vorsprung auf 12 Tore ausgebaut werden. Schließlich endete das Spiel mit einem klaren 32:23 und die Titelverteidiger zogen ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale konnten sich unsere Dauerrivalen aus Wr. Neustadt gegen den UHC Graz klar durchsetzen und so kam es zum Duell, das wir in der Quali für uns entscheiden konnten.

Das Finale begann verspätet um ca. 14:30 Uhr. Die Hypo-Spielerinnen zeigten sich von Ulli und Nici sehr gut eingestellt, gingen schnell in Führung und gaben diese nicht mehr her. So gingen sie mit einer 9:4 Führung in die Pause. Die zweite Hälfte präsentierte sich das Team noch stärker und so stellten sie mit einem 8:0 Run innerhalb von 9 Minuten auf 17:4 womit das Spiel letztendlich gelaufen war. Die letzten 11 Minuten verliefen ruhiger und so konnte das Finale schließlich mit 22:8 ganz klar gewonnen werden. Ausschlaggebend war die starke offensive Deckung, die eine Unzahl von schnellen Gegenstößen ermöglichte, eine tolle Torfrauleistung (Wr. Neustadt konnte keinen 7-Meter versenken) und eine konsequente Nutzung der Chancen.

Nach den letzten beiden Staatsmeistertiteln konnte, die aus Spielerinnen des Jahrgangs 2007 und 2008 gebildete, Mannschaft nun auch den Staatsmeistertitel der U13 klar für sich entscheiden. Ein Torverhältnis von +58 aus vier Spielen zeigt die starke kompakte Mannschaftsleistung!

 

In das diesjährige All-Star Team wurden die folgenden Spielrinnen gewählt:

Tor: Lisa Ramler (Hypo)

RR Mitte: Rebecca Chroust (Hypo)

RR Links: Phoebie Kovacs (Wr. Neustadt)

RR Rechts: Ines Ghze (Wölfe Wien)

Kreis: Lea Rettenbacher (UHT Telfs)

Außen Links: Alessa Kyarits (Sportunion Leoben)

Außen Rechts: Ellonie Ziske (UCH Graz)

Deckung: Aurelie Timi Egbaimo (Wölfe Wien)

 

Das Turnier wurde von der Sportunion Leoben sehr gut organisiert, speziell am Finaltag (Sonntag) konnten sich das Hypo-Team auf die lautstarke Unterstützung durch zahlreiche mitgereiste Fans verlassen. Mit vier Top-Leistungen konnte unser, als Favorit gehandelte, Team auch heuer wieder überzeugen und so auch den Abschied vom Trainer-Duo Ulli & Nici mit einem krönenden Abschluss feiern.