43. Meistertitel für Hypo Niederösterreich

Hypo Niederösterreich kürte sich zum 43. Mal zum österreichischen Damen-Handball-Meister. Die Südstädterinnen gewannen Sonntagabend das zweite Spiel der "Best-of-3"-WHA-Finalserie gegen WAT Atzgersdorf mit 27:24 (10:12) und holten sich neben dem Super-Cup und dem ÖHB-Cup auch noch den Meistertitel. Eine perfekte Saison für den Serienmeister!


9-KYh2WQ.jpeg-Handball Hypo NÖ

Die begeisterten ZuschaueInnen in der Hans-Lackner-Halle erlebten ein hochdramatisches Spiel, in das Atzgersdorf wesentlich besser startete als am Donnerstag. Die beiden besten Teams Österreichs lieferten einander ein Duell auf Augenhöhe. In der ersten Spielhälfte zeigten die Wienerinnen ein starkes Spiel, HYPO NÖ unterliefen immer wieder Fehler, welche eiskalt ausgenutzt wurden. Zur Pause stand es aus Sicht der Niederösterreicherinnen -2. Die Schlussphase gehörte aber dem Rekordchampion: mit einem 7:1-Lauf stellte Hypo auf 23:20, und ließ sich in den letzten acht Minuten die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, auch wenn Atzgersdorf noch zweimal auf ein Tor herankam (22:23 und 24:25). Claudia Wess und Johanna Bauer machten mit ihren Treffern den Sack zu. Mit einem Endstand von 27:24 (10:12) ist der 43.Meistertitel nun endlich wieder on der Südstadt.

Beste Torschützinnen waren  Elena Berlini (7), Johanna Schindler (6) und Claudia Wess (4).

Hypo NÖ holt somit alle drei Titel, neben der Meisterschaft zu Saisonbeginn den Supercup und Anfang Mai den ÖHB-Cup. Eine erfolgreiche Saison aus Sicht des Rekordmeisters!

Hypo NÖ-Coach Feri Kovacs: „Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir haben den Pokal und auch den Supercup gewonnen. Wir hatten es im April nach unserer Covid-Pause schwer, weil wir da viel nachholen mussten.“

Johanna Schindler: „Wir sind drangeblieben, haben uns nicht unterkriegen lassen und sind als Team aufgetreten. Als der Titel 2019 weg war, war klar, dass die Mannschaft ihn unbedingt wieder zurückhaben wollte.“

Mirela Dedic: „Wir haben zusammengehalten und uns den dritten Titel in dieser Saison geholt. Wir waren sehr nervös, das war der Grund für den Rückstand. Wir haben aber aufgeholt und verdient gewonnen. Nächste Saison wollen wir wieder alle drei Titel holen.“

WHA-Finalserie (best-of-3)

 

27.05.: Hypo Niederösterreich vs. WAT Atzgersdorf 25:20 (13:9)


30.05.: WAT Atzgersdorf vs. Hypo Niederösterreich 24:27 (12:10)