HYPO schafft Einzug in die Finalserie

Rekordmeister Hypo Niederösterreich und WAT Atzgersdorf kämpfen ab Donnerstag um die WHA-Krone. Die Südstädterinnen fertigten die BT Füchse Powersports Samstagnachmittag klar mit 44:22 (21:19) ab, aus dem Hinspiel nahmen sie bereits einen +11-Tore Vorsprung mit. Die Best-of-3-Finalserie startet Donnerstagabend im BSFZ Südstadt, ab 18 Uhr live in ORF SPORT +.


0064357_hypo-vs-atzgersd_51169711441_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Hypo NÖ startete sehr konzentriert in die Partie und ließ von Beginn an nichts anbrennen. Mit einem 5:0-Lauf zu Beginn, führte der Rekordmeister nach 17 Minuten bereits mit +10. Auch danach blieb die Sieben von Trainer Feri Kovacs spielbestimmend, leistete sich keine Schwächephase. Das Spiel endete schließlich mit einem klaren 44:22 Sieg der Niederösterreicherinnen. Mit einem Gesamtscore von 72:39 ziehen Mirela Dedic & Co in die Finalserie der WHA ein.

Beste Torschützinnen waren Johanna Bauer (6), Claudia Wess, Johanna Schindler, Bernadett Mlinko und Sarah Draguljic mit je 5 Toren.

Der klare Vorsprung aus dem ersten Spiel hat uns natürlich Sicherheit gegeben. Die Spielerinnen waren zu 100 Prozent motiviert, mit Freude bei der Sache. Ich habe viel gewechselt, wodurch wir das Tempo konstant hochhalten konnten. Die Finali werden sicher ganz andere Spiele. Im Cup-Endspiel war Atzgersdorf vor der Pause besser, in der zweiten Halbzeit waren aber wir das stärkere Team. Spannend blieb es dennoch bis kurz vor Schluss. Ich rechne mit umkämpften Spielen“, so Kovacs.