Hypo NÖ sichert sich die WHA-Tabellenführung

Hypo Niederösterreich konnte dank des zweiten Erfolgs im WHA-Grunddurchgang innerhalb von 18 Stunden die Tabellenführung ausbauen und sichern. Der noch ungeschlagene Rekordmeister schlug SC witasek Ferlach/Feldkirchen 29:19 (14:7) und liegt nun drei Punkte vor WAT Atzgersdorf.


50511828748_5686b37b7e_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Hypo NÖ schafte die Weichen zum Heimsieg schon in den ersten Minuten. Elena Berlini, Claudia Wess, Johanna Bauer, Mirela Dedic und Bernadett Mlinko sorgten im LAOLA1-Livematch für eine schnelle 5:0-Führung. Ferlach/Feldkirchen (9.) konnte zwar in Folge besser dagegenhalten, allerdings den Südstädterinnen nie gefährlich werden. In Halbzeit zwei vergrößerte Hypo NÖ den Vorsprung bis auf 10 Tore (47. Minute). Die Schlussphase verlief wieder ausgeglichen. Die besten Torschützinnen waren Claudia Wess (8) und Mirela Dedic (5).

Wir sind sehr gut gestartet, danach haben sich einige Fehler eingeschlichen und auch in der Deckung waren wir nicht mehr so konsequent. Zwei Spiele an einem Wochenende spüren die Spielerinnen, aber mit den vier Punkten sind wir natürlich zufrieden.“, fasste Hypo NÖ-Coach Feri Kovacs das Spiel zusammen.

06.03. ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WR. NEUSTADT  - Hypo Niederösterreich 26:30 (13:18)
07.03.: Hypo Niederösterreich - SC witasek Ferlach/Feldkirchen 29:19 (14:7)