Souveräner Sieg gegen Feldkirch

Hypo Niederösterreich wurde in der 16. Runde des WHA-Grunddurchgangs seiner Favoritenrolle vollauf gerecht, schlug Samstagnachmittag im BSFZ Südstadt HC Sparkasse BW Feldkirch souverän 31:19 (15:8) und feierte somit in seinem elften Spiel den elften Sieg!


MOLDE - HYPO-9432.jpg-Handball Hypo NÖ

Die Basis zum Erfolg war sehr früh gelegt, nach 16 Minuten führte das Team von Coach Ferenc Kovacs bereits 9:1. Danach ließen die Hypo NÖ-Spielerinnen die Zügel etwas schleifen, sodass Feldkirch den Rückstand verringern konnte. Mit +7 war die Führung des Rekordmeisters zur Pause aber noch immer komfortabel. In Halbzeit zwei zog Hypo NÖ schnell auf 19:9 davon. In den darauffolgenden Minuten gelang es der Ländle-Sieben zwar, den Rückstand noch einmal zu halbieren (16:21 in der 43. Min.), die Schlussphase gehörte aber wieder ganz den Südstädterinnen. Am Ende hieß es schließlich 31:19 für den Rekordmeister.

Beste Torschützen für HYPO NÖ: Schindler 7, Bauer 5, Mlinko und Wess je 4.

„In der zweiten Halbzeit haben meine Spielerinnen plötzlich die Konzentration verloren und Feldkirch kam noch einmal auf fünf Tore heran. Dann haben wir es aber doch noch gut zu Ende gespielt. Gratulation auch an die Gegnerinnen, die nie aufgegeben haben“, erklärte Chef-Coach Feri Kovacs.

Schon am Montag stehen einander die beiden Teams erneut gegenüber – dann allerdings in der Montfortstadt im letzten ÖHB-Cup-Achtelfinale.