HYPO NÖ in Dornbirn überlegen

Hypo Niederösterreich feierte Sonntagnachmittag seinen sechsten Sieg im sechsten WHA-Saisonspiel. Der Rekordmeister ließ Gastgeber SSV Dornbirn Schoren keine Chance, gewann 35:14 (19:9).


0036334_hypo-vs-atzgersd_48730299648_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Die Südstädterinnen übernahmen mit Spielbeginn das Kommando, Elena Berlini sorgte nach 32 Sekunden für das 1:0. Hypo NÖ sollte die Führung nicht mehr aus der Hand geben. In der achten Minute erzielte Claudia Wess per Siebenmeter bereits das 7:1. Damit war schon sehr früh die Weiche für einen Sieg gestellt. Kontinuierlich setzte sich Hypo NÖ ab, führte zur Pause mit +10. In der zweiten Hälfte blieb der Favorit dominant, ließ auch nur noch fünf Gegentreffer zu und fuhr so den zweiten Sieg im Ländle innerhalb von 24 Stunden ein.

Die besten Torschützinnen in der Messehalle Dornbirn waren bei Hypo NÖ Claudia Wess (8), Nora Leitner (6) und Sabrina Hödl (5).

Mit dem Sieg liegt Hypo NÖ nur noch einen Punkt hinter Tabellenführer WAT Atzgersdorf und UHC Müllner Bau Stockerau. Die Wienerinnen haben ein Spiel mehr bestritten, bei den Weinviertlerinnen sind es sogar zwei.