HYPO NÖ unterliegt in Molde nach Pausenführung

Die Südstädterinnen verloren das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde beim Molde HK 19:28. In der ersten Halbzeit hatte Hypo NÖ das norwegische Topteam allerdings vor große Probleme stellen können und sogar 12:11 geführt. Das Rückspiel steigt am kommenden Wochenende in der Südstadt.


MOLDE - HYPO-9864.jpg-Handball Hypo NÖ

© jon forberg

HYPO NÖ musste sich in der European League gegen Molde HK trotz 11:12 Pausenführung mit 28:19 geschlagen geben. Auf vier Stützen musste Hypo NÖ-Coach Feri Kovacs verzichten.

Hypo erwischte einen guten Start in die Partie. Bereits nach 14gespielten Minuten kam der Ausgleichstreffer zum 7:7 durch die Südstädterinnen. Molde konnte sich im Laufe der ersten Halbzeit kaum absetzen, dank etlicher Paraden von Torfrau Steffi Reichl stand es nach 24 gespielten Minuten 9:10 aus der Sicht der Niederösterreicherinnen. In die Halbzeitpause ging es mit einer 11:12 Führung. Der Verlauf der ersten Halbzeit charakterisierte sich durch eine hervorragende Deckungsleistung von Hypo NÖ und schöne Akzente im Angriffsspiel.

Die zweite Spielhälfte verlief nicht optimal aus der Sicht von HYPO NÖ. Die Gastgeberinnen starteten stark in die zweite Spielhälfte und konnten durch schnelle Gegentore ihre Stärke zeigen. Die Kraft von Dedic & Co lies langsam nach, bereits in der 45 Minute konnte Molde die Führung auf 22:16 ausbauen. Am Ende musste sich die Truppe von Chef-Coach Feri Kovacs mit einer 19:28 Niederlage geschlagen geben und erwartet mit einem 9 Tore Rückstand die Norwegerinnen im Rückspiel am Samstag.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft – vor allem in der ersten Spielhälfte! Das war eine sehr starke Vorstellung. Molde verfügt über einen sehr guten internationalen Kader, es freut mich, dass wir auch international mithalten konnten, zumindest in der ersten Hälfte. Die zweite Spielhälfte verlief nicht optimal aus unserer Sicht – hier gilt es die Fehler zu analysieren und daraus zu lernen.“ – so Chef-Coach Feri Kovacs nach der Partie.

Das Rückspiel findet am 17.10.2020 um 18:00 Uhr in der Südstadt statt. ORF Sport+ überträgt ab 18 Uhr live.

Um in die Hauptrunde aufzusteigen, gilt es, diese und die nächste Runde zu überstehen. Zwölf Teams qualifizieren sich für die Gruppenphase (4 Pools), für die Herning-Ikast Handbold (DEN), Handballklub Lada (RUS), CS Minaur Baia Mare (ROU) und Siófok KC (HUN) gesetzt sind.

 

Beste Werferinnen HYPO NÖ: Schindler und Berlini je 4, Mlinko 3, Dedic und Wess je 2.

 

EHF European League, 2. Qualifikationsrunde

10.10.: Molde HK Elite (NOR) - Hypo Niederösterreich (AUT) 28:19 (11:12)

17.10., 18:05: Hypo Niederösterreich (AUT) - Molde HK Elite (NOR)