Heimsieg gegen die BT Füchse

Rekordmeister Hypo NÖ schlug in der Südstadt die BT Füchse Powersports mit 28:19 (14:10). Die Steirerinnen hielten sich aber lange sehr beachtlich. Nach einer konzentrierten zweiten Spielhälfte konnten sich allerdings Dedic & Co. deutlich absetzen.


0036198_hypo-vs-atzgersd_48730312498_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Hypo NÖ startete am Samstag in der Südstadt in die WHA-Saison. Die Damen aus Niederösterreich empfingen die BT Füchse aus der Steiermark. Das neu formierte Team aus der Steiermark zeigte zu Beginn der Partie eine starke Leistung und hielt mit dem Serienweiser Schritt. In die Halbzeitpause ging es mit einem 4 Tore Vorsprung aus Sicht der Südstädterinnen (14:10). Die Pausenansprache von Chef-Coach Feri Kovacs schien Wirkung zu zeigen. Hypo startete mit einem 4:0 in die zweite Spielhälfte. Durch eine kompakte Verteidigung konnte die Mannschaft, angeführt von Claudia Wess den Vorsprung schließlich auf 28:19 ausbauen.

Der Gegner hat unglaublich gefightet, es war ein tolles Spiel. Trotz einiger Ausfälle zeigte mein Team eine starke Leistung, stand in der Deckung gut und konnte sich langsam aber sicher absetzen. Fest steht aber auch, dass die BT Füchse ein gutes Team sind, viel stärker als vergangene Saison“, resümierte Hypo NÖ-Coach Feri Kovacs.

Beste Werferinnen für HYPO NÖ: Wess 6, Riesenhuber und Dedic je 5, Schindler und Bauer je 3, Berlini 2.