Hypo Niederösterreich verpflichtet österreichische Nationalspielerin Johanna Schindler

Hypo Nö sichert sich Verstärkung für die neue Saison. Johanna Schindler, die bisher beim deutschen Erstligisten Frisch Auf Göppingen unter Vertrag stand, wird auf der Rückraum Position für neunen Wind sorgen.


Johanna Schindler_c_ÖHB-Pucher.jpg-Handball Hypo NÖ

Johanna Schindler wird ab kommender Saison für die Südstadtärinnen auflaufen. Johanna wurde am 08. Juni 1994 in Wien geboren. 2001 begann sie in Korneuburg mit dem Handballspielen. Mit der Damenmannschaft von Union Korneuburg nahm sie in den Saisonen 2011/12, 2012/13 und 2013/14 am Europapokal der Pokalsieger sowie am EHF Challenge Cup teil. Weiterhin wurde die Allrounderin mit Korneuburg in der Saison 2015/16 Vizemeisterin und stand im Finale des ÖHB-Cups. Im Sommer 2016 wechselte die Rechtshänderin zum deutschen Erstligisten Frisch Auf Göppingen wo sie bis zur Saison 2019/2020 unter Vertrag stand. Johanna gehörte dem Kader der österreichischen Jugendnationalmannschaft an und bestritt mit der Damenationalmannschaft bereits über 40 Länderspiele.

Gerhard Haidvogel, Geschäftsführender Obmann von Hypo Niederösterreich freut sich über die Neuverpflichtung:“ Mit Johanna ist es gelungen eine sehr gute und universell einsetzbare österreichische Nationalteamspielerin zu gewinnen. Johanna passt sehr gut zum Spiel von HYPO und dem Weg den wir seit über 2 Jahren gehen. Sie ist eine Kämpferin mit viel Erfahrung und hervorragenden Deckungsqualitäten. Wir sind überzeugt, dass sie maßgeblich zur weiteren Entwicklung der Mannschaft und der Qualität unseres Spiels beitragen wird“

Hypo NÖ stellte Johanna Schindler zu ihrem Wechsel in die Südstadt ein paar Fragen:

Ab der kommenden Saison wirst du für HYPO NÖ dein Trikot überziehen. Was für ein Gefühl ist es, einen Wechsel zu einem ehemaligen Klubkonkurrenten bekannt zu geben?

Johanna: Es ist natürlich schon etwas ungewohnt, in Österreich für einen anderen Klub zu spielen, aber ich freue mich schon auf die neue Aufgabe.

Du konntest die letzten vier Jahre viel Erfahrung in der deutschen Liga sammeln. In wie weit unterscheidet sich die deutsche Liga von der österreichischen? Welche Erfahrungen nimmst du aus Deutschland mit?  

Johanna: Die deutsche Liga ist nochmal etwas härter und das Spiel ist auch ein wenig schneller. Ich nehme auf jeden Fall viel Routine in der Abwehr mit und ich glaube auch meine Durchsetzungskraft im 1:1 hat sich etwas verbessert.

Welche Ziele hast du in der kommenden Saison mit HYPO NÖ?

Johanna: Ich glaub wie jeder andere, möchte auch ich versuchen mit Hypo wieder den Meistertitel als auch den Cupsieg zu holen. Ich freue mich schon darauf, um diese Titel zu kämpfen und dafür bei jedem Spiel und auch im Training Vollgas zu geben.