HYPO NÖ setzt sich klar gegen UHC Stockerau durch

Am Wochenende feierte die Truppe von Chefcoach Feri Kovacs einen klaren Sieg gegen UHC Stockerau. Bereits in die Halbzeitpause ging es mit einer klaren 10:22 Führung, das Parkett verließ der Rekordmeister mit einem deutlichen 24:41 Sieg.


48940493021_57673af7b0_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Dedic&Co gingen von Beginn an konzentriert in die Partie, nach 10 gespielten Minuten hieß es bereits 7:10 für die Südstädterinnen. Die Stockerauerinnen kämpften sich allerdings auf 8:10 heran. Nach einer guten Phase von HYPO NÖ konnte Claudia Wess das 10:16 in der 22. Minute erzielen. In die Halbzeitpause ging es mit einer 10:22 Führung. Auch in der zweiten Spielhälfte zeigte sich die Mannschaft konzentriert, die zweite Spielhälfte verlief ähnlich der ersten. Kovacs gab jedem Speilzeit, so konnte sich auch die jungen Spielrinnen Stefanie Hirsch mit einer guten Leistung auszeichnen. Die Partie endete schließlich mit einem deutlichen 24:41 Sieg für HYPO NÖ.

Topscorer HYPO NÖ: Topic 11, Elö 6, Kiaser 5.

Im nächsten WHA-Spiel treffen Dedic & Co auf den Aufsteiger Ferlach:

So.

17.11.2017

9, 17:00  

 

SC kelag Ferlach/Feldkirchen vs. Hypo NÖ