Hypo NÖ vs. SSV Dornbirn Schoren 37:16 (19:6)

Dieses Wochenende gastieren die Damen aus Dornbirn bei  Hypo NÖ. Der Rekordmeister wurde gegen den SSV Dornbirn Schoren seiner Favoritenrolle gerecht, setzte sich souverän 37:16 (19:6) durch.


0034075_Hypo Shooting.png-Handball Hypo NÖ

Samstagabend empfingen Dedic &Co. die Damen aus Dornbirn. Zu Beginn konnte das Team Rund um Adriana Marksteiner gut mit den Südstädterinnen mithalten. Nach 10 gespielten Minuten hieß es 6:3 aus der Sicht des Rekordmeisters. Nach etlichen Paraden von Torfrau Anna Hajgato konnte sich HYPO NÖ zur Pause allerdings klar mit 19:6 absetzen.

Auch die zweite Spielhälfte verlief nach Wunsch von Chef-Coach Feri Kovacs. HYPO NÖ konnte sich bereits nach 10 gespielten Minuten mit 15 Toren absetzen (25:10). Die Partie endete schließlich mit einem 37:16 Sieg für HYPO NÖ.  

 „In Summe war es eine gute Leistung von meiner Mannschaft. Vor allem unsere Defensive war heute stark, in Summe eine klare Angelegenheit“, resümierte Hypo NÖ-Coach Ferenc Kovacs.

Beste Werferinnen HYPO NÖ: Elö 6, Neidhart und Topic je 5.