HYPO NÖ kämpft am Samstag um den 30. CUP-Titel

Das Cupfinalspiel der Damen findet am Samstag, den 20. April um 16 Uhr statt: Die MGA Fivers und Hypo Niederösterreich ringen in Dornbirn um den Titel des Damen-Cupsiegers 2019.


1461_0x0.jpg-Handball Hypo NÖ

Die MGA Fivers und Hypo Niederösterreich bestreiten am 20. April im Messestadion Dornbirn das Damen-Cupfinale.

Das Cup-Finale hat für die Südstädterinnen eine sehr hohe Bedeutung. Seit der Einführung des Bewerbes im Jahre 1988, hieß der Titelträger bis 2016 immer Hypo Niederösterreich. Allerdings ging der 15. April 2017 in die österreichische Handball-Geschichte ein: Erstmals hieß der ÖHB-Cup-Sieger nicht Hypo NÖ! Nach 29-Cup-Titeln in Serie verlor Hypo NÖ ein Pokal-Finale und musste sich in der ASKÖ-Halle in Graz Eggenberg den MGA Fivers beugen. Beim 18:17 ging der Rekordmeister zum ersten Mal als Verlierer vom Parkett. Auch 2018 gelang es den Niederösterreicherinnen nicht den Titel zu holen. Man scheiterte bereits im Viertelfinale an UHC Stockerau. Der österreichische Serienmeister kassiert in der alten Au eine weitere historische Niederlage (24:19). Am Samstag wollen Mirela Dedic & Co. den 30. Titel endlich in die Südstadt holen!

Die Partie wird live auf Facebook über die Admiral-Seite gestreamt.

Stimmen zum Cup-Finale:

Mirela Dedic: „Wir gehen als Favorit in die Partie, werden aber unseren Gegner nicht unterschätzen. Die letzten Wochen haben wir gute Partien gespielt, so möchten wir auch am Samstag spielen und zeigen, dass wir die Nummer eins in Österreich sind. Wir wollen uns für die Niederlage vor zwei Jahren revanchieren.

Steffi Kaiser: „Obwohl wir im letzten Meisterschafts-Spiel gewinnen konnten wird dies mit Sicherheit keine leichte Partie. Mit Natascha Schilk im Tor sowie Karla Ivancok verfügen die Fivers über Spielrinnen mit sehr viel internationaler Erfahrung. Am Samstag wollen wir wieder alles geben und den Titel holen.“

Chefcoach Feri Kovacs: „Wir haben die letzten Spiele eine gute Form gezeigt. Eine derartige Leistung erwarte ich mir auch am Samstag von der Mannschaft.

Gerhard Haidvogel (geschäftsführender Obmann): „Ich erwarte von unserer Mannschaft vollen Einsatz und höchste Konzentration. Ich bin davon überzeugt, dass wir entsprechend fokussiert auftreten werden, um den Cup-Titel zum 30. Mal diesmal zu holen.