MGA Fivers vs. HYPO NÖ 24:28 (9:16)

Sonntagabend fand das WHA Top-Spiel gegen die MGA Fivers statt. Der Tabellen Erstplatzierte traf auf den bis dahin ungeschlagenen Zweitplatzierten. Die Zuschauer konnten bis zur letzten Spielminute eine spannende Partie verfolgen. Am Ende hieß es schließlich 24:28 (9:16) für HYPO NÖ.


0020015_hypo-vs-macalia_44588563134_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Sonntagabend traf Hypo NÖ auf den CUP-Sieger von 2017, die MGA Fivers. Das Top Spiel der WHA fingt gut an aus der Sicht von Hypo Nö. Dedic & Co erwischten einen guten Start in die Partie, nach 20 gespielten Minuten hieß es 12:6 für den Serienmeister aus der Südstadt. In die Halbzeitpause ging es mit einer deutlichen 16:9 Führung. Es schien eine klare Partie zu werden, doch es kam anders.  

Die Wienerinnen, angeführt von der ehemaligen Hypo Spielerin Karla Ivancok, gaben nicht auf und kämpften sich in der 45. Spielminute auf 24:19 heran. Nach etlichen technischen Fehlern der Südstädterinnen konnte MGA den Rückstand auf 25:22 (51. Spielminute) verkürzen. Nach zwei Toren in Folge konnten die Südstädterinnen die Partie zu ihrem Gunsten entscheiden. Die Partie endete schließlich mit einem 28:24 Sieg für den Serienmeister.

„Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel. Wir haben vor allem in der zweiten Spielhälfte schlecht auf die Deckungsumstellung der MGA Fivers reagiert und viele technische Fehler begangen. “- resümiert Trainer Feri Kovacs

Topscorer HYPO NÖ: Wess 9, Elöl 5, Berlini 4.