„Ball in der Schule“ Weltmeisterschaft in der Südstadt

Seit vielen Jahren messen die Volksschüler der 3. Und 4. Klassen des Bezirkes Mödlings im Rahmen des Projektes „Ball in der Schule“ ihre handballerischen Fähigkeiten bei der bereits zur Tradition gewordenen Weltmeisterschaft im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt. An zwei Tagen traten über 30 Teams gegeneinander an.


30420247_10155352931441434_4622764584706099600_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Das Projekt „Ball in der Schule“ wurde vor genau 20 Jahren durch Gunnar Prokop ins Leben gerufen, mit dem Ziel Kinder für den Sport zu begeistern. Heuer feierte die traditionelle „BidS-Weltmeisterschaft“ ihr 20. Jubiläum. Über 30 Teams traten gegeneinander an. Am ersten Tag duellierten sich die 3. Volksschulklassen des Bezirks Mödling. Den Titel holte sich die VS Brunn, die repräsentativ für die Schweiz fungierte. Denn jede Klasse wählt ein Land, dass sie repräsentativ vertreten. Am 2. Tag sicherten sich die 4.Klassen aus der VS Laxenburg (Mexiko) den Weltmeistertitel.

„Es ist immer wieder schön die Begeisterung und Freude der Kinder zu sehen. Durch dieses Projekt ist es uns gelungen die Kinder für den Handball- und Vereinssport zu begeistern. Von Jahr zu Jahr steigt die Anzahl der teilnehmenden Teams, dies freut mich besonders!“ – resümiert HYPO NÖ Coach Ferenc Kovacs.