Mit Sieg über Feldkirch im ÖHB-Cup-Viertelfinale

Hypo Niederösterreich setzte sich im ÖHB-CUP gegen HC Sparkasse BW Feldkirch durch und löst somit das Ticket für das ÖHB-Cup-Viertelfinalticket. Der Rekordsieger setzte sich im Ländle mit 28:20 (19:12) durch und trifft Mitte März auf ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt.


0036576_hypo-vs-atzgersd_48730794667_o.jpg-Handball Hypo NÖ

HC Sparkasse BW Feldkirc und Hypo NÖ begegneten einander erst am Samstag in der Meisterschaft ehe es am Montag bereits im ÖHB CUP-Viertelfinal ins Ländle ging. Feldkirch zeigte zu Beginn der Partie eine starke Leistung. Nach 23 Minuten lag man nur mit zwei Toren (11:13) zurück. In der Schlussphase der ersten Halbzeit zog HYPO NÖ aber die Zügel an und ging noch mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause (12:19).

Unmittelbar nach Wiederbeginn legte Hypo NÖ mit zwei Toren nach und verwaltete in Folge den Vorsprung souverän. 10 Minuten vor Spielende erziele Claudia Wess das 17:27. Am Ende hieß es schließlich 28:20 für den Rekordmeister.

Besten Werferinnen für HYPO NÖ: Schindler 6, Bauer 5, Wess 4, Berlini, Mlinko und Leitner je 3.