Cupsieger UHC Stockerau fordert Serienmeister Hypo NÖ

Samstagabend treffen die beiden TOP-Teams der WHA aufeinander. Vizemeister und ÖHB-Cupsieger UHC Müllner Bau Stockerau empfängt im ÖHB Cup-Halbfinale Serienmeister HYPO NÖ. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr in der Alten Au.


0016452_Hypo NOE Foto.JPG-Handball Hypo NÖ

Der Vizemeister und ÖHB-Cupsieger von 2018 hat in der vergangenen Saison Hypo NÖ Anfang Februar im Cupviertelfinale mit einem 24:19-Sieg entzaubert und später auch diesen Titel geholt.

Am 9.März kommt es wieder zum großen Showdown. In der Mannschaft der Stockerauerinnen finden sich einige bekannte Gesichter, wie etwa die Torfrauen Verena Flöck und Branka Topic sowie Yvonne Riesenhuber, Viki Mauler und die verletzte Sabrina Hödl. Die ehemaligen Hypo Spielerinnen zählen zu den Stützen ihres Teams.

Das Cup-Finale hat für die Südstädterinnen eine sehr hohe Bedeutung. Seit der Einführung des Bewerbes im Jahre 1988 bis einschließlich 2016 hieß der Titelträger immer Hypo Niederösterreich. 2016 unterlag der Serienmeister in Finale den MGA Fivers, 2017 schied man bereits im Viertelfinale gegen den UHC Stockerau aus. Mirela Dedic & Co wollen nun den langersehnten 30. Cup-Titel endgültig in die Südstadt holen.

Stimmen zum Spiel:

Nach dem verlorenen CUP Spiel vergangene Saison ist die Ansage von Team-Kapitänin Mirela Dedic an ihre Mannschaft klar: „Wir müssen uns für die Niederlage revanchieren. Wir gehen als Favorit in die Partie, werden aber unseren Gegner nicht unterschätzen. Die letzten Wochen haben wir gute Partien gespielt, so möchten wir auch am Samstag spielen und zeigen, dass wir die klare Nummer eins in Österreich sind.

Anna Hajgato: „Mit Yvonne Riesenhuber, Viki Mauler, Verena Flöck und Branka Topic verfügt Stockerau über Spielerinnen mit sehr viel internationaler Erfahrung. Am Samstag wollen wir wieder alles geben und ins Finale einziehen.“

Der Druck auf der Mannschaft ist groß. Jeder erwartet den lang ersehnten 30. Titel. Trotzdem, haben wir die letzten Spiele eine gute Form gezeigt. Eine derartige Leistung erwarte ich mir auch am Samstag von meiner Mannschaft.“- zeigt sich Chefcoach Feri Kovacs zuversichtlich.

Gerhard Haidvogel (geschäftsführender Obmann) stellt eine klare Ansage: „Ich erwarte von unserer Mannschaft vollen Einsatz und höchste Konzentration!