HYPO NÖ vs. SSV Dornbirn Schoren - 32:24 (15:9)

Dieses Wochenende gastieren die Damen aus Dornbirn beim Tabellenführer Hypo NÖ. Der Serienmeister wurde gegen den SSV Dornbirn Schoren seiner Favoritenrolle gerecht, setzte sich souverän 32:24 (15:9) durch.


0020062_hypo-vs-macalia_30371989647_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Samstagabend empfingen Dedic &Co. die Damen aus Dornbirn. Zu Beginn konnte das Team Rund um Johanna Rauch gut mit den Südstädterinnen mithalten. Nach 10 gespielten Minuten hieß es 5:4 aus der Sicht des Serienmeisters. Nach etlichen Paraden von Torfrau Anna Hajgato konnte sich HYPO NÖ zur Pause mit 15:9 absetzen.

Die Pausenansprache von Chef-Coach Feri Kovacs schien zu Beginn der zweiten Spielhälfte Wirkung zu zeigen. HYPO NÖ konnte sich bereits nach 10 gespielten Minuten mit 10 Toren absetzen (21:11). Die Partie endete schließlich mit einem 32:24 Sieg für HYPO NÖ.  Die Südstädterinnen führen somit  nach dem 14. Sieg im 14. Spiel zwei Punkte vor den MGA Fivers. „Wir konnten uns bis zur 40. Minute mit zehn Toren absetzen. Danach hat die Konzentration etwas nachgelassen und wir haben viele Chancen vergeben. In Summe war es aber eine klare Angelegenheit“, resümierte Hypo NÖ-Coach Ferenc Kovacs.

Beste Werferinnen HYPO NÖ: Wess und Neidhart je 6, Dedic 5 und Kaiser 4.