Klarer Sieg in der zweiten Runde des ÖHB CUPs

Am Sonntag traf Hypo Nö im ÖHB CUP auf Uni0on Korneuburg. Der Österreichische Serienmeister ging von Beginn an konzentriert in die Partie und setzte sich sicher mit 40:22 (21:10) durch.


0020386_hypo-vs-macalia_44399031015_o.jpg-Handball Hypo NÖ

Sonntagabend gastierten die Südstädterinnen in Korneuburg. Mirela Dedicc & Co gingen von Beginn an konzentriert in die Partie, nach 10 gespielten Minuten stand es bereits 5:2 aus der Sicht des Serienmeisters. In die Halbzeitpause ging es mit einer deutlichen 21:10 Führung. Auch die zweite Spielhälfte verlief aus der Sicht der Südstädterinnen sehr gut. Viel Spielanteil erhielten auch die jungen Spielerinnen Sarah Draguljic, Isa Dramac und Nina Neidhart. Der Serienmeister verließ das Parkett mit einem deutlichen 40:22 Sieg.

Beste Werferinnen des Spiels: Krautwaschl 6, Wess und Draguljic je 5.

„Das war nicht unser bestes Spiel. Wir müssen unsere technischen Fehler reduzieren und unsere Defensivleistung verbessern! Dennoch, war ich mit der Leistung unserer jungen Spielerinnen sehr zufrieden.“ – zeigt sich Chef-Coach Kovacs nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.