St. Pölten gegen Hypo Nö chancenlos

Hypo Nö startete bereits vergangenes Wochenende erfolgreich in die neue Saison. Mittwochabend feierte die Truppe von Chefcoach Feri Kovacs einen klaren Sieg gegen Union St. Pölten. Bereits in die Halbzeitpause ging es mit einer klaren 24:9 Führung, das Parkett verließ der Serienmeister mit einem deutlichen 41:19.


41691142_553930615069795_5942783648603308032_n.jpg-Handball Hypo NÖ

Bereits ab den ersten Minuten war klar, dass der Serienmeister aus der Südstadt die Partie klar dominierte. In der 10. Spielminute erhöhte Neuzugang Krisztina Bárány die Führung auf 12:2. Bis zur 20. Spielminute konnten die Damen aus St. Pölten lediglich 4 Treffer erzielen. In die Halbzeitpause ging es mit einer 41:9 Führung. Auch die zweite Spielhälfte verlief ähnlich der ersten. In der 453 Minute erhöhten die Südstädterinnen ihren Vorsprung auf 20 Tore. Die Partie endete schließlich mit einem deutlichen 41:19 Sieg.

Mit dabei bei der Partie war Katja Lischka die ihr erstes WHA Spiel mit der Kampfmannschaft absolvierte. Ferenc Kovacs über die Integration der jungen Spielerinnen in der Mannschaft: „HYPO NÖ ist bekannt für die exzellente Jugendarbeit. Deshalb freut es mich besonders, dass wir bereits mehrere junge Spielerinnen auch schon in der Kampfmannschaft einsetzen können.“ – zeigt sich Kovacs hoffnungsvoll.

Besten Werferinnen HYPO NÖ:

Dedic 7 und Bárany 5

Nächstes WHA Spiel:

Sa.

15.09.2018

 19:00 Uhr  

UHC Eggenburg

 vs. Hypo NÖ